Jan-Reinard Sieckmann

Jan-Reinard Sieckmann (* 1960) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler, Rechtsphilosoph und Hochschullehrer an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Leben

Sieckmann studierte von 1978 bis zu seinem Ersten Juristischen Staatsexamen 1983 Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen. An der dortigen juristischen Fakultät promovierte er 1987 mit einer rechtstheoretischen Schrift zum Dr. iur. Es folgte sein Referendariat am Kammergericht Berlin, das er 1991 mit dem Zweiten Staatsexamen abschloss. 1991 studierte er im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes an der University of Oxford. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland war er von 1992 bis 1997 als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Robert Alexy an der Universität Kiel tätig. Unter dessen Betreuung schloss Sieckmann 1997 sein Habilitationsverfahren ab und erhielt von der Universität Kiel die Venia legendi für die Fächer Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie.

Es folgten Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Köln und Freiburg. Von 1998 bis 2008 hatte er einen ordentlichen Lehrstuhl Universität Bamberg inne. 2009 wechselte er auf den ordentlichen Lehrstuhl für Rechtstheorie und Rechtsphilosophie an der Universität Erlangen-Nürnberg, den er seitdem innehat. Von 2007 bis 2012 war er dauerhaft beurlaubt, um eine Tätigkeit als Langzeitdozent des DAAD an der Universität Buenos Aires ausüben zu können.