Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

Basisdaten
Titel:Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch
Langtitel:Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch für die gesammten deutschen Erbländer der Oesterreichischen Monarchie
Abkürzung:ABGB
Typ:Bundesgesetz
Geltungsbereich:Republik Österreich
Rechtsmaterie:Zivilrecht
Fundstelle:JGS Nr. 946/1811 in ALEX
Datum des Gesetzes:1. Juni 1811
Inkrafttretensdatum:1. Jänner 1812
Letzte Änderung:BGBl. I Nr. 161/2017
Gesetzestext:ABGB i.d.g.F. im RIS
Bitte beachte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung!
Titelblatt der ABGB-Ausgabe von 1811, ausgestellt im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien

Das Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) ist die 1812 in den deutschen Erbländern des Kaisertums Österreich in Kraft getretene und auch heute noch geltende wichtigste Kodifikation des Zivilrechts in Österreich und ist damit auch das älteste gültige Gesetzbuch des deutschen Rechtskreises. Es heißt „allgemein“, weil es für alle Personen in seinem Geltungsbereich, im Gegensatz zum gemeinen Recht, einheitlich und verbindlich gilt. „§ 1 ABGB, dass das ABGB die „Privat-Rechte und Pflichten der Einwohner des Staates unter sich“ regelt.